der Verbund LEsen Online SUEDbayern - LEO-SUED. 42,195

Seitenbereiche:

42,195
42,195

Inhalt:

Der Schriftsteller als Marathonläufer - in 42,195 Kapiteln. Was ist das, was uns seit Jahren an- und umtreibt, das uns regelmäßig hinaustreibt aus der Geborgenheit unserer Behausungen. Was geht in uns vor, wenn wir laufen, was denken wir dabei und danach und darüber? Und was sagt das womöglich über uns aus und die Gesellschaft, in der wir leben? Matthias Politycki betrachtet einen Sport, der viel mehr ist als eine Freizeitbeschäftigung. In einer globalisierten Welt ist das Laufen zum Minimalkonsens der neuen Weltgemeinschaft geworden. Für ihn selbst ist sein Leben und Schreiben ohne Laufen längst nicht mehr denkbar. In 42,195 Kapiteln denkt Politycki über das Laufen nach und erzählt aus dem eigenen Laufleben, welches mit seiner Schriftstellerexistenz verknüpft ist.

Autor(en) Information:

Matthias Politycki, 1955 geboren, lebt in Hamburg und München. Er publiziert seit 1987 Romane, Erzählungen, Essays sowie Gedichte und zählt mittlerweile zu den renommiertesten Vertretern der deutschen Gegenwartsliteratur. Sein Abenteuer- und Untergangsroman Samarkand, Samarkand (2013), wurde von der Kritik gefeiert als "das Gebirgigste, Steinigste, Wildeste, Kühnste und Gefährlichste, was es an deutscher Romanliteratur derzeit zu lesen gibt". (Hajo Steinert, Deutschlandfunk). Seit 2001 erscheint Matthias Polityckis Werk im Hoffmann und Campe Verlag, zuletzt 42,195 - Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken sowie die zwei Lyrik-Bände Dies irre Geglitzer in deinem Blick. 111 Gedichte und Ägyptische Plagen. Gebirg und Wüste Sinai (2015).